"past meets future" - Gemeinsam Zukunft formen

past meets future - Gemeinsam Zukunft formen

B3-Netzwerk gestaltet für das Jahr 2019 ein Projekt mit dem Titel „past meets future – Gemeinsam Zukunft formen“ unter Einbindung von BetreuerInnen und KlientInnen. Im Mittelpunkt stehen die Themen Innovation, Entwicklung und Nachhaltigkeit, die auch in allen Betreuungssettings, welche B3-Netzwerk für Kinder, Jugendliche und deren Familien anbietet, eine zentrale Rolle spielen. 

 

Ziel ist, allen Teilnehmenden neue Perspektiven zu eröffnen um die Zukunft aktiv mitgestalten zu können. Das gesamte Projekt wird dabei in 15 Teilprojekte gegliedert, um Diversität und Individualität zu gewährleisten. In der Nachbereitungsphase werden das Projekt sowie die Ergebnisse evaluiert, systematisch aufbereitet und präsentiert.

 

Die Themen Innovation, Entwicklung und Nachhaltigkeit sind für all jene, welche an den Betreuungssettings beteiligt sind, von großer Wichtigkeit. Etwa in Form von Reflexions- und Reifeprozessen und persönlicher Weiterentwicklung, welche die BetreuerInnen und KlientInnen schrittweise an die Erreichung der gesetzten Betreuungsziele heranführt. 

 

Innovativ sind die Betreuungssettings und Betreuungssituationen an sich, da sie sich an die individuellen Gegebenheiten familiärer Systeme anpassen und auch während des Betreuungsverlaufs durchaus durchdacht und „erneuert“ werden müssen. Nachhaltig ist die Arbeit von B3-Netzwerk, weil sie darauf abzielt, KlientInnen darin zu unterstützen, dauerhaft den Weg aus schwierigen Lebensphasen zu finden und ihr Leben für sie, subjektiv betrachtet, qualitätsvoll zu gestalten.

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in Verbindung zueinander

Die drei Ankerpunkte der Arbeit von B3-Netzwerk – Innovation, Entwicklung und Nachhaltigkeit – spiegeln sich auch im Projekt „past meets future – Gemeinsam Zukunft formen“ und dessen Teilprojekten wider. 

 

Es geht um die Innovation, Entwicklung und Nachhaltigkeit sowohl auf individueller als auch auf gesellschaftlicher Ebene. Es geht darum, Kinder und Jugendliche – teils spielerisch und künstlerisch - zur Reflexion anzuregen und ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass die Vergangenheit einerseits für die Gegenwart und Zukunft relevant ist, dass andererseits aber jede/r von uns selbst die Zukunft auch aktiv mitgestalten und innovative und nachhaltige Ideen einbringen kann. 

 

Ähnlich wie im Rahmen der Betreuung gehen die Kinder und Jugendlichen im Rahmen des Projektes ein Commitment ein, sich über eine längere Zeit gemeinsam einem Projekt zu widmen. Im Vordergrund des Projektes steht dabei nicht nur die Anregung zur Selbstreflexion, sondern ebenso die Erprobung von Durchhaltevermögen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen und die Stärkung von sozialen Kompetenzen.

Hauptveranstaltung am Freitag, dem 6. September 2019 von 09:00 – 15:00 Uhr

Zeit: 9.00 - 15.00 Uhr

Ort: Pirkerweg 28, 9201 Krumpendorf

Begrüßung und Statements: 11.30 Uhr

anschließend Grillbuffet

Wir möchten die Gelegenheit nutzen, um inmitten von Inspiration über Vergangenes und Kommendes zu sprechen oder einfach nur die Gegenwart zu willkommen zu heißen.

 

Wir freuen uns über Ihr Kommen und bitten um Anmeldung bis 26. August 2019.


Detailinfos zu den 15 Teilprojekten:

Das Projekt "past meets future - Gemeinsam Zukunft formen" wir gefördert von: